Aktualisierte Artenliste der Vögel der Steiermark

Seit der letzten Veröffentlichung einer Artenliste der Vögel der Steiermark (Albegger & Sackl 2011) haben sich einige Änderungen ergeben. Es wurde im Sinne der Einheitlichkeit eine weitreichende Angleichung an die in der Österreichischen Artenliste (Ranner 2011 bzw. Ranner 2012 in Vorbereitung) verwendete Systematik vorgenommen, weiters kamen neuen Arten hinzu und Otto Samwald, dem an dieser Stelle gedankt sei, hat auf einige Dinge hingewiesen, die zu geringfügigen Änderungen in der Status-Einstufung geführt haben.

Kleine Leseprobe aus dem Elanus Band 5 (2010)

elanus_cover_2010.jpg

Für alle die den 5. Band des Elanus, der die ornithologischen Geschehnisse des Jahres 2010 zusammenfasst, noch nicht besitzen, ist hier eine kleine Leseprobe zum Download bereitgestellt.
Das vollständige Journal kann weiterhin über elanus@club300.at bestellt werden.
Viel Spaß beim Lesen!

Reisebericht Südmarokko von Stephan Trösch/CH

Marokko ist eines jener Länder der Westpaläarktis (WP) , das neben gewaltigen Landschaften auch eine hohe Diversität an Vogelarten aufweisen kann. Unter diesen finden sich auch zahlreiche nordwestafrikanische Endemiten, wodurch das Land eines der wichtigsten Ziele in der vor allem von Europäern bereisten WP ist.

Der Club 300 Jahresbericht Elanus Band 5 (2010) ist ab sofort erhältlich!

elanus_cover_2010.jpg

Gerade einmal neun Monate sind seit der Veröffentlichung von Elanus Band 4 (2008/2009) vergangen. Die erneut stark positive Resonanz war Grund genug, unverzüglich an dem nun 5. Band zu arbeiten. Der aktuelle Band behandelt die ornithologischen Geschehnisse des Jahres 2010 und ist somit nach zwei Doppelnummern die erste Einzelausgabe in Printform. An dieser Stelle möchten wir all jenen besonderen Dank aussprechen, die uns mit Artikeln, Fotos und Ideen unterstützt haben.

Die 3. Pannonian BirdExperience im Rückblick

20120421_Raetselvogelquiz_2.jpg

Gestern Abend ist die 3. Pannonian Bird Experience im burgenländischen Seewinkel zu Ende gegangen, die diesmal von drei auf neun Tage gestreckt wurde. Das sechstägige Rahmenprogramm im Vorfeld der drei „Haupttage“ hat regen Anklang gefunden. In Summe kann man vor allem aus Sicht der Ornithologie mehr als zufrieden sein. Das Wetter spielte über weite Strecken mit, nur vereinzelt gab es kurze Regenschauer, die Temperaturen kletterten teilweise in der Sonne schon angenehm in die Höhe.

Inhalt abgleichen