Impressum

Impressum
Kontakt
Geschichte
Ziele
Rechtliche Hinweise


Impressum:

Webmaster & Team: Ernst Albegger, Philipp Kolleritsch, Johannes Hofmann-Wellenhof (Georg Juen 2007 - März 2012)
Programmierung & Design: zites.net internet solutions

Kontakt:

Sämtliche Verbesserungsvorschläge bzw. -wünsche sowie Aktualisierungen der Meldungen oder des Rankings bitte an club300@club300.at senden.

Geschichte

Das Beobachten von Vögeln ist nicht nur ein schönes und interessantes Hobby, für viele Ornithologen ist es eine Leidenschaft, manche sehen darin wohl sogar eine Berufung. Eine verhältnismäßig junge Entwicklung in diesem Bereich ist die Gründung von Internetplattformen – sogenannten Clubs, die sich je nach Artenreichtum des Landes zumindest die Zahl 300 mit dem Ziel an die Fahnen geheftet haben, dass möglichst viele Birder innerhalb der Landesgrenzen 300 oder mehr Wildvogelarten sehen.

Nachdem in vielen europäischen Ländern bereits seit einigen Jahren vergleichbare Webseiten bestanden, wurde auch in Österreich im Jahr 2001 der Ruf nach einer derartigen Internetseite immer lauter.

Zunächst aber legte Martin Riesing mit der Gründung des BirderSms Österreich im August 2002 den Grundstein dafür, dass mittels eines Verteilers bekannt gewordene seltene Vogelarten an sämtliche Nutzer dieses Smsdienstes gemeldet werden. Mit diesem Meilenstein in der österreichischen Listerszene wurde es erstmals möglich, rasch von der Entdeckung ornithologischer Raritäten zu erfahren und durch gezieltes Twitchen die persönliche Österreichliste zu verlängern.

Genau ein Jahr später, nämlich im August 2003, ging dann über Hauptinitiative von Georg Juen, die von Leander Khil gestaltete und betreute erste Version des Club 300 Österreich ins Internet. In der Folgezeit war Leander Khil um Verbesserungen bemüht und teilte sich schließlich die Aufgabenbereiche mit Ernst Albegger und Philipp Kolleritsch auf.

Im Jahr 2005 brachte Leander Khil mit kräftiger Unterstützung zahlreicher Ornithologen erstmals eine Jahreszusammenfassung über das Auftreten von Raritäten in Österreich im Jahr 2004 in CD-Form heraus. 2007 folgte der Bericht über das Jahr 2005.

Ende 2006 war es erneut Georg Juen, der darauf drängte, die ursprüngliche Homepage dem mittlerweile herrschenden Standard der meisten vergleichbaren europäischen Club 300-Seiten anzupassen. Diesen Plan setzte er schlussendlich erfolgreich in die Tat um, indem er durch Christian Ziegler und Wolfgang Ziegler eine vollständig neue Homepage programmieren ließ. Die Gestaltung der diversen Bereiche erfolgte im Wesentlichen durch Ernst Albegger unter Mithilfe von Philipp Kolleritsch und Georg Juen.

Das Birdersmssystem sowie der Club 300 haben sich seit ihrer Gründung zu einem wesentlichen Bestandteil der österreichischen Birderszene entwickelt. Dank einer stets wachsenden Zahl von Meldern aus allen Landesteilen an Birdersms Österreich und der raschen Informationsverteilung über entdeckte Seltenheiten über den Club 300 ist es heutzutage möglich, einen raschen und weitreichenden Überblick über das aktuelle ornithologische Seltenheitsgeschehen zu bekommen. Weiters stellt der Club 300 für viele Ornithologen einen zusätzlichen Ansporn dar, sich in die interessante Materie der Ornithologie zu vertiefen und vermehrt ins Feld zu gehen.


Ziele

Der Name Club 300 ist eng mit dem Ziel verbunden, die Marke von 300 verschiedenen Vogelarten in Österreich zu erreichen. Ob 300 Arten oder nicht - der Club 300 Österreich steht jedenfalls allen offen und freut sich stets über weitere Personen, die sich für diese Idee begeistern können.

Der Club 300 Österreich und BirderSms Österreich haben den schnellen Informations- und Meinungsaustausch zwischen Ornithologen in Österreich zum Ziel. Im Vordergrund steht dabei die gemeinsame Freude am Beobachten sowie an Entdeckungen seltener Vogelarten. Durch gezielte Information soll es allen Interessierten ermöglicht werden, bei der Beobachtung von seltenen Vogelarten dabei zu sein, wobei gleichzeitig Störungen vermieden werden sollen.

Der Club 300 Österreich ist ein Zusammenschluss Gleichgesinnter ohne feste Vereinsstrukturen. Sein Bestehen wird durch ehrenamtliche Arbeit des Club-Teams ermöglicht und durch freiwillige Gönnerbeiträge der Club-Mitglieder finanziert. Allfälliger finanzieller Überschuss wird in die Weiterentwicklung der Dienstleistungen oder in Vogelschutzprojekte investiert.

Good Birding!

Rechtliche Hinweise:

Personen, die auf der Club 300 Österreich-Website im World Wide Web veröffentlichten Informationen abrufen, erklären sich mit den nachstehenden Bedingungen einverstanden und verpflichten sich, die Netiquette zu befolgen.

Benutzung der Club 300 Österreich-Website und Copyright

Der gesamte Inhalt der Club 300 Österreich-Website ist urheberrechtlich geschützt (alle Rechte vorbehalten). Das Herunterladen oder Ausdrucken einzelner Seiten und Teilbereiche der Club 300 Österreich-Website ist gestattet, sofern weder die Copyrightvermerke noch andere gesetzlich geschützte Bezeichnungen entfernt werden. Das Copyright der auf der Club 300 Österreich-Website veröffentlichten Fotos bleibt bei den jeweiligen Fotografen. Ohne deren Zustimmung dürfen diese Bilder nicht an einem anderen Ort (Website, Druck u.a.) veröffentlicht werden. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dem Club 300 zur Veröffentlichung auf der Webseite zur Verfügung gestellte Bilder nicht mehr gelöscht werden. Weiters wird darauf hingewiesen, dass Personen sich nur mit vollem und richtigen Namen registrieren dürfen und eine nachträgliche Veränderung desselben in ein Pseudonym nicht akzeptiert wird. Ein angelegtes Benutzerkonto wird nicht mehr gelöscht. Das vollständige oder teilweise Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln), Modifizieren, Verknüpfen oder Benutzen der Club 300 Österreich-Website für öffentliche oder kommerzielle Zwecke ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Club 300 Österreich-Webmaster nicht gestattet.

Persönlichkeitsschutz

Keine der auf www.club300.at erhobenen Informationen werden an Dritte weitergegeben. Passwörter werden verschlüsselt gespeichert und sind somit für die Betreiber nicht ersichtlich.

Keine Zusicherung

Obwohl der Club 300 Österreich sehr genau darauf achtet, dass die Informationen auf der Club 300 Österreich-Website zum Zeitpunkt der Veröffentlichung genau sind, übernimmt der Club 300 Österreich keine Gewährleistung hinsichtlich deren Korrektheit, Zuverlässigkeit oder Vollständigkeit. Die auf der Club 300 Österreich-Website verbreiteten Informationen und Ansichten können jederzeit und ohne Ankündigung geändert werden.

Keine Gewährleistung

Für die Richtigkeit der über die Club 300 Österreich-Website verbreiteten Informationen und Ansichten wird keine Gewähr geleistet, weder ausdrücklich noch implizit. Der Club 300 Österreich übernimmt keine Verantwortung und gibt keine Garantie, dass die Funktionen auf der Club 300 Österreich-Website nicht unterbrochen werden oder fehlerlos sind, dass Fehler behoben werden oder die Club 300 Österreich-Website und der jeweilige Server frei von Viren oder schädlichen Bestandteilen ist.

Haftungsausschluss

Jegliche Haftung des Club 300 Österreich (einschließlich Fahrlässigkeit) für Schäden oder Folgeschäden, die sich aus dem Zugriff auf die Elemente der Club 300 Österreich-Website oder deren Benutzung (bzw. aus der Unmöglichkeit des Zugriffs oder der Benutzung) ergeben, ist ausgeschlossen.

Links zu anderen Websites

Der Club 300 Österreich hat die mit seiner Website verlinkten Websites nicht geprüft und übernimmt für deren Inhalte, die darauf angebotenen Produkte, Dienstleistungen oder sonstigen Angebote keine Verantwortung.

Dr. Ernst Albegger, 01.10.2007