Slowenischer Brutvogelatlas erschienen

Atlas 3d 2.png

Im Jahr 2020 ist der Slowenische Brutvogelatlas erschienen, der mit Daten der (recht langen) Kartierungsperiode 2002-2017 erstellt wurde. Aus einem der noch etwas weniger von den neuen Medien erfassten Nachbarländer Österreichs liegt damit ein beeindruckendes Referenzwerk vor, das 228 Brutvogelarten beschreibt. Das Buch bietet neben erwartbaren, oft klimawandelbedingten Verschiebungen südlicher Brutvogelarten nach Norden auch so manche Überraschung. Es handelt sich um eine sehr empfehlenswerte Lektüre, die unter dopps@dopps.si um EUR 59,90 bestellt werden kann.

Aktualisierte Artenliste der Vögel Kärntens

Mittlerweile sind mehr als 12 Jahre seit dem Erscheinen der "Avifauna Kärntens" vergangen. Seither hat sich viel in der Kärntner Vogelwelt getan, was Werner Petutschnig, Gerald Malle und Josef Feldner zum Anlass genommen wurde, die Kärntner Artenliste zu aktualisieren. Einige Vogelarten sind seither hinzugekommen, einige leider als Brutvögel ausgestorben, andere haben sich neu angesiedelt. Mancher Durchzügler tritt mittlerweile regelmäßiger auf, andere sind seit Erscheinen der Avifauna deutlich seltener geworden. Viel Spaß bei der Lektüre!

Mornellregenpfeifer-Durchzug im Spätsommer/Frühherbst 2020

2019-09-21 Mornellregenpfeifer,K1 Saualpe GBR2.jpg

In diesen Tagen setzt der herbstliche Durchzug des Mornellregenpfeifers durch Österreich ein und soll hiermit möglichst vielen in Erinnerung gerufen werden. Die stark intensivierte Nachsuche seit 2011 hat in diesem Zeitraum einen eklatanten Anstieg der Nachweise am Rückzug mit sich gebracht (vor 2010 in manchen Jahren überhaupt keine Nachweise der Art im Spätsommer/Herbst!). Diesbezüglich findet sich in Elanus 9 (erschienen 2016) eine ausführliche Zusammenstellung und Analyse aller Durchzugsnachweise des Mornellregenpfeifers in Österreich bis einschließlich 2015.

14. Carinthian Raptor Migration Camp von 18. - 31.08.2020

Wespenbussard_2_0_0.jpg

Heuer findet bereits zum 14. Mal das Carinthian Raptor Migration Camp bei Arnoldstein/Kärnten in der Nähe der Grenze zu Italien und Slowenien statt, das der gezielten Erfassung des Greifvogeldurchzugs dient. Das Camp hat sich mittlerweile nicht nur ornithologisch, sondern auch gesellschaftlich zu einem fixen Bestandteil im Terminkalender vieler Vogelbegeisterter im In- und Ausland entwickelt. Beim Großteil der durchziehenden Greife handelt es sich um Wespenbussarde, wobei in Spitzenjahren mehr als 6.000 Individuen beobachtet wurden!

Club 300-Übertrag der jüngsten AFK-Ergebnisse und Meldeaufruf

AFK-Logo_0_0_0.jpg

Nach der Veröffentlichung der Ergebnisse des Umlaufbeschlusses der AFK vom 15.04.2020 am 05.06.2020 wurden diese nun mit der Meldungsübersicht des Club 300 abgeglichen. Hauptsächlich betroffen sind Beobachtungen aus den Jahren 2018 und 2019 sowie einzelne nachgereichte Fälle aus früheren Jahren. Alle anerkannten Fälle bis einschließlich 31.12.2018 wurden als „Bestätigt“ gekennzeichnet, von der AFK als "nicht ausreichend dokumentiert" eingestufte Fälle wurden wie immer aus der Meldungsübersicht entfernt. Damit ergeben sich auch im Ranking einige Veränderungen.

Inhalt abgleichen