Club 300-Übertrag der jüngsten AFK-Ergebnisse und Meldeaufruf

AFK-Logo_0_0_0_0_0_0.jpg

Nach der Veröffentlichung der Ergebnisse der Sitzungsergebnisse der AFK vom 22.04., 05.08., 18.08. & 04.10.2021 wurden diese nun mit der Meldungsübersicht des Club 300 abgeglichen. Hauptsächlich betroffen sind Beobachtungen aus den Jahren 2019 bis 2021 sowie einzelne nachgereichte Fälle aus früheren Jahren. Alle anerkannten Fälle bis einschließlich 31.12.2020 wurden als „Bestätigt“ gekennzeichnet, von der AFK als "nicht ausreichend dokumentiert" eingestufte Fälle wurden wie immer aus der Meldungsübersicht entfernt. Damit ergeben sich auch im Ranking einige Veränderungen.

Seltene Kleinvögel im Herbst

Ich möchte kurz in Erinnerung rufen, dass es sich ab jetzt lohnen könnte vermehrt auf Kleinvögel zu achten. In den letzten Jahren gelangen in Ö vor allem im Oktober/November Nachweise von besonders seltenen Kleinvögeln (z.B. Waldammer, Wüstengrasmücke, Bergkalanderlerche...). Die Gelbbrauenlaubsänger im Norden lassen heuer zwar noch ziemlich aus, dafür krachte es in den letzten Tagen schon bei einigen anderen Arten:
04.09.: Blauschwanz, 5. Nachweis für Lettland
09.09.: Braunwürger, 1. Nachweis für Finnland
14.09.: Blauschwanz, 1. Nachweis für Weißrussland

Meldeaufruf Großer Abendsegler 11.-19.09.2021

Abseits der Ornithologie fallen in diesen Tagen sicher vielen Vogelbeobachtern für mitteleuropäische Verhältnisse große Fledermäuse auf, die in für diese Artengruppe teilweise recht luftiger Höhe dahinfliegen bzw. durchziehen. In der Regel handelt es sich dabei um Große Abendsegler. Die Koordinationsstelle für Fledermausschutz und -forschung in Österreich (KFFÖ) ersucht daher für den Zeitraum 11.-19.09.2021 um Meldung derartiger Beobachtungen mittels angehängtem Meldebogen.

Linus Jerabek jüngster Club300er

LJE 300.jpg

In der letzten Ausgabe des Club 300-Journals „Elanus“ (erschienen im April 2021, http://www.club300.at/node/87387) wurde unter anderem eine Liste der bisher jüngsten Vogelbeobachter mit 300 Arten abgedruckt. Vor allem drei Youngsters (Linus Jerabek, Philippe Loyoddin & Filip Reiter) hatten zu diesem Zeitpunkt nach mehreren Jahren intensiven Vogelbeobachtens gute Chancen, mit weiterhin entsprechend hohem Einsatz die bisherigen Bestmarken des Führungsquartetts erfolgreich anzugreifen.

Reisebericht Westkasachstan

0573 29.05. Steppen nordwestlich Inderbor Mohrenlerche,mPK(KDR).jpg

Gerade in Zeiten, in denen das internationale Reisen durch die Corona-Krise beeinträchtigt ist, wird so manchem bewusst, wie schön das unbeschwerte Reise in ferne Domizile war. In diesem Zusammenhang haben Helmut Schaffer und Michael Dvorak einen Reisebericht über eine österreichisch-deutsche Gruppe von begeisterten WP-Birdern in den innerhalb der Westpaläarktis liegenden Teil Westkasachstans zusammengestellt, der sich in deutscher und englischer Sprache in den Anhängen findet. Die Autoren wünschen viel Spaß bei der Lektüre!

Inhalt abgleichen