Elanus ist der Jahresbericht des Club 300 Österreich, welcher zum ersten Mal 2005 in Form einer CD herausgegeben wurde. Der ersten Ausgabe, welche das Jahr 2004 behandelt, folgte im Jahr 2007 eine weitere CD für das Jahr 2005. Die beiden CD’s wurden unter der Redaktion von Leander Khil produziert und sorgten für durchwegs positive Rückmeldungen.

Nach dem vollständigen Rückzug des Redakteurs wurde auch der Elanus nicht mehr weiter fortgesetzt. Erst im Frühjahr 2010 haben wir uns entschieden, das Projekt wieder aufzunehmen und nahtlos an die bisher erschienenen Ausgaben anzuschließen. So entstand in einem neuen Redaktionsteam unter der Leitung von Philipp Kolleritsch und Ernst Albegger im Jahr 2010 der erste ganz in Farbe gedruckte Elanus. Da die bisherige Reihe fortgesetzt werden sollte, wurde aus dem ersten Druckwerk eine Doppelnummer für die Jahre 2006 und 2007 (Veröffentlichung September 2010). Dieser folgte ein weiterer Doppelband über die Jahre 2008 und 2009 (Veröffentlichung August 2011). Ab dem Jahr 2010 folgen jährlich Einzelnummern.
 

Elanus-Sonderband - Die seltenen Vogelarten Österreichs

Am 30.12.2022 sind Ernst Albeggers „Die seltenen Vogelarten Österreichs“ als Sonderband in digitaler Form veröffentlicht worden. Eine ganze Reihe von Personen hat sich anschließend gemeldet und angemerkt, dass ein Sonderband einer Druckzeitschrift auch als Buch erscheinen sollte. Im Jahr 2023 wurde dieses Werk daher nochmals ordentlich überarbeitet, weitere Recherche-Ergebnisse mit zahlreichen, bisher unveröffentlichten Überraschungen integriert, die Anzahl der behandelten Arten erweitert und alles auf den letzten Stand aktualisiert.

Ausgabe 16 - Jahresrückblick 2021

Auf 171 Seiten umfasst die 16. Ausgabe neben den Monatszusammenfassungen unter anderem einen Bericht über Österreichs erste Turkestanlerche (Richard Katzinger), eine Aufarbeitung des Aufretens des Meerstrandläufers in Österreichs anlässlich des vierten Nachweises der Art (Andreas Ranner) und eine Dokumentation über die erfolgreiche Mischbrut eines Sprossers mit einer Nachtigall (Richard Katzinger). Des Weiteren finden sich im diesjährigen Band wissenschaftliche Arbeiten zum Auftreten des Eistauchers und des Bindenkreuzschnabels in Österreich (beide Ernst Albegger).

Ausgabe 15 - Jahresrückblick 2020

Die 15. Ausgabe des Elanus umfasst auf den 172 Seiten neben den klassischen Monatszusammenfassungen unter anderem Berichte über Österreichs zweiten Nonnensteinschmätzer (Graham Tebb & Gerlinde Taurer) und über die österreichischen Erstnachweise des Jungfernkranichs (Ernst Albegger), der Wüstengrasmücke (Flora Bittermann & Johanna Kronberger) und der Bergkalanderlerche (Heinz Kolland).

Ausgabe 14 - Jahresrückblick 2019

Auf 188 Seiten finden sich neben den klassischen Monatszusammenfassungen unter anderem Berichte über die österreichschen Zweitnachweise des Goldhähnchen-Laubsängers (Christoph Roland) und der Orientturteltaube (Hannes Jagersberger) sowie über eine erfolgreiche Brut des Orpheusspötters in Österreich (Jürgen Ulmer, Hubert Salzgeber). Darüber hinaus enthält die diesjährige Ausgabe wissenschaftliche Arbeiten zum Auftreten der Weißwangengans in Oberösterreich (Martin Brader) und zum Status der Blaumerle in Österreich (David Petutschnig, Ernst Albegger).

Ausgabe 13 - Jahresrückblick 2018

Im 13. Band des Elanus finden sich auf 144 Seiten neben den klassischen Monatszusammenfassungen unter anderem Artikel zum niederösterreichischen Erstnachweis der Samtkopf-Grasmücke, zum zweiten Nachweis des Buschrohrsängers für Österreich oder zum österreichischen Erstnachweis der Zwergtrappe seit 1995. Darüber hinaus enthält dieser Band eine Publikation über den Einflug von Rosenstaren im Frühjahr 2018 sowie einen ausführlichen ornithologischen Reisebericht über die Azoren.

Ausgabe 12 - Jahresrückblick 2017

Im 12. Band des Elanus werden die Seltenheitsbeobachtungen des Jahres 2017 in Form von Monatsberichten aufgearbeitet. Auf 144 Seiten finden sich darüber hinaus Artikel zum ersten Nachweis der Isländischen Uferschnepfe und des Polarbirkenzeisigs in Österreich sowie zu anderen bemerkenswerten Beobachtungen. Darüber hinaus enthält dieser Band wissenschaftliche Publikationen über den Einflug des Mornellregenpfeifers an der oberen March sowie zur Bestandserfassung der Zaunammer im südlichen Waldviertel.

Ausgabe 11 - Jahresrückblick 2016

Im 11. Band des Elanus werden die Seltenheitsbeobachtungen des Jahres 2016 in Form von Monatsberichten aufgearbeitet. Auf 144 Seiten finden sich darüber hinaus Artikel zum ersten Nachweis des Wüstenregenpfeifers in Österreich seit 1979, zu den österreichischen Erstnachweisen des Blauwangenspints und Buschrohrsängers sowe eine wissenschaftliche Publikation über den Einflug von Adlerbussarden im Sommer und Herbst 2016 in Österreich.

Ausgabe 10 - Jahresrückblick 2015

Im 10. Band des Elanus werden die Seltenheitsbeobachtungen des Jahres 2015 in Form von Monatsberichten aufgearbeitet. Auf 140 Seiten finden sich darüber hinaus Artikel wie zum Brutvorkommen der Zaunammer in Niederösterreich, dem ersten Brutnachweis des Cistensängers in Österreich oder zu den Erstnachweisen von Wüstensteinschmätzer, Amerikanischer Goldregenpfeifer und Strandpieper für Österreich.

Ausgabe 9 - Jahresrückblick 2014

Im 9. Band der Elanus-Reihe werden die Raritätengeschehnisse des Jahres 2014 chronologisch aufgearbeitet. Auf über 140 Seiten finden sich neben den monatlichen Zusammenfassungen Berichte über den ersten Nachweis des Isabellsteinschmätzers in Österreich, den zweiten Brutnachweis der Zitronenstelze im Vorarlberger Rheindelta oder die ersten über mehrere Tage twitchbaren Gelbbrauen-Laubsänger Österreichs im Herbst 2014.

Ausgabe 8 - Jahresrückblick 2013

Die 8. Ausgabe des Elanus behandelt die ornithologischen Geschehnisse des Jahres 2013. Auf den knapp 140 Seiten finden sich neben den Monatsberichten Artikel wie zu den Erstnachweisen des Halbringschnäppers und Sandstrandläufers, aber auch wissenschaftliche Publikationen zum Einflug des Habichtskauzes in den Jahren 2012 & 2013 sowie zum Status der Ringelgans und des Zwergsumpfhuhns in Österreich. Darüber hinaus wird die außergewöhnliche Ansammlung von Goldregenpfeifern in Südostösterreich im Frühjahr 2013 aufgearbeitet.