12.05.2017 - Provence- oder Sardengrasmücke im Waldviertel/NÖ

Auftrags Wolfgang Kautz, der ohne Internetanbindung im Waldviertel/NÖ kartieren ist, darf ich folgende Infos zu einer heute von ihm und Rosina Kautz beobachteten Grasmücke veröffentlichen. Der Vogel wurde um 17:20 Uhr im Zuge von Kartierungsarbeiten ca. 1 km südlich von Weißenalbern beobachtet (Sextant 031/105 in ornitho.at) beobachtet. Dort führt ein Feldweg östlich der Straße am Nordrand des ersten Waldes (östlich der Straße) hinein. Ab der Kreuzung biegt der Feldweg nach ca. 30 m Richtung Süden in ein Waldstück, wo nach weiteren ca. 30 m eine sumpfige Lichtung ist. Es handelte sich um eine kleine, dunkel gefärbte Grasmücke, die einen sehr langen Schwanz prinienähnlich stelzte. Der Vogel reagierte auf die Klangattrappe der Provencegrasmücke sofort und flog auf die Beobachter zu, ehe er verschwand. Fotodokumentation gelang keine. Eine Nachsuche durch die Entdecker bzw. am Abend durch L. Strobl und H. Gutmann verlief erfolglos.
Weder Provence- noch Sardengrasmücke sind bisher in Österreich nachgewiesen. Morgen früh werden einige Beobachter nachsuchen.
lG Ernst

Spannend was so alles

Spannend was so alles auftaucht. Der kleine Ort ist zu finden. 8FWQP36C+HH zeigt bei Google den Ort. Lg, Martin. bird.at Media * BIRDERSMS.com

Nachsuche negativ

Auch am Folgetag verlief eine Nachsuche von etwa 05:30 bis 10:00 durch mehrere Beobachter leider erfolglos. Danke trotzdem an die beiden Entdecker, welche nicht nur die Beobachtung sofort weiterleiteten, sondern uns auch vor Ort mit allen zur Verfügung stehenden Infos versorgten. Abgesucht wurde in einem Radius von ca. 250 Metern.
LG Richard