Die 4. Pannonian BirdExperience im Rückblick

IMG_2916.jpg

Heute Abend ist die 4. Pannonian Bird Experience im burgenländischen Seewinkel zu Ende gegangen. Das sechstägige Rahmenprogramm im Vorfeld der drei „Haupttage“ hat regen Anklang gefunden. In Summe kann man vor allem aus Sicht der Ornithologie mehr als zufrieden sein. Das Wetter spielte über weite Strecken mit, nur vereinzelt gab es kurze Regenschauer, die Temperaturen kletterten teilweise in der Sonne schon angenehm in die Höhe. Von Beginn weg war eine recht große Zahl an Besuchern vor Ort, die sich allerdings aufgrund der Größe des Gebietes und der Vielzahl der angebotenen und sehr gut besuchten Exkursionen ein wenig verlief.
Am 14.04. wurde ein beringter Sichler im Prachtkleid im Bereich des Geisselstellers entdeckt (G. Szolderits), der sich auch heute noch im Bereich der Verlandungszone des Neusiedler Sees zeigte und somit von zahlreichen Vogelbegeisterten beobachtet werden konnte. Ebenfalls am 14.04. schwamm an der Zicklacke ein adulter Singschwan (M. Riesing). Am 17.04. wurde die Top-Rarität der 4. BEX, eine adulte männliche Weißbartgrasmücke, entdeckt (K. Krasser), die bis zum Abend des Folgetages stationär im Sandeck zu bewundern war. Leider gelangte diese Information erst einen Tag später an die Öffentlichkeit, intensive Nachsuchen an den Folgetagen blieben unbelohnt. Weiters bemerkenswert ist die Entdeckung von zwei adulten Teichwasserläufern an der Zicklacke am 15.04. (K. Krasser), einem Altvogel am 16.04. im Hanság bei Tadten (S. Url) und einem weiteren Individuum an der Graurinderkoppel am 21.04. (M. Suanjak).
Der Abend des Samstag (20.04.) gehörte den "Birdern", denn der Club 300 Österreich und bird.at luden wie im Vorjahr zu einem gemeinsamen Abend, diesmal in der Puzstascheune in Illmitz. Über 120 Personen nahmen an diesem Birderabend teil. Schwerpunkt des Abends bildete das von Ernst Albegger moderierte Rätselvogelquiz, an dem gut 60 Personen und damit ähnlich viele wie im Vorjahr miträtselten. Das Quiz wurde nach 25 Bildern und einem zusätzlichen Stechen um Platz 3 schließlich recht deutlich zugunsten von Sandra Götsch entschieden, die allerdings als Club 300-Teammitglied auf den Hauptpreis verzichtete. Dieser ging damit an Michael Tiefenbach, der damit das von Carl Zeiss Sports Optics, dem Partner des Club 300 Österreich, zur Verfügung gestellte Fernglas 10x42 Victory HT, überreicht bekam. Die Top Sechs setzten sich wie folgt zusammen:

1. Platz Sandra Götsch (Österreich) 18/25
2. Platz Michael Tiefenbach (Österreich) 14/25
3. Platz Leander Khil (Österreich) 13/25 (Stechen 4/5)
4. Platz Tibor Hadarics (Ungarn) 13/25 (Stechen 3/5)
4. Platz Christoph Neger (Österreich) 13/25 (Stechen 3/5)
6. Platz Eric Hirschfeld (Schweden) 13/25 (Stechen 1/5)

Die weiteren Preise wurden dankenswerterweise von folgenden Unternehmen/Personen zur Verfügung gestellt:
2. Platz: Buch: The World's Rarest Birds (Eric Hirschfeld et al.)
3. Platz: Svensson Kosmos Vogelführer, 2. Ausgabe gestiftet vom Nationalpark Shop
4. Platz: Kameraetui von www.modeunger.at / Frauenkirchen
5. Platz: Club 300-T-Shirt

In Summe wurde dem Leitsatz "Alles für das Birdwatching" sehr gut Rechnung getragen und es kann nur jedem empfohlen werden, im nächsten Jahr (wieder) dabei zu sein!